Schlafplatzanalyse

Schlechter Schlaf und nun?

Gründe für einen schlechten Schlaf gibt es viele. Eine neue Umgebung, Renovierungsarbeiten, Stress oder Sorgen sind nur einige Beispiele dafür, was einen Nachts wachhalten kann. Wichtig ist zunächst herauszufinden, seit wann die Schlafstörungen bestehen und ob sie evtl. etwas mit der Umgebung zu tun haben. Guter Schlaf ist wichtig für die körperliche Regeneration. Nur so sind wir leistungsfähig und gut gelaunt.

Bei der Schlafplatz-Analyse forsche ich zunächst nach möglichen Gründen für die Schlafstörungen. Dies erfolgt bei dem Termin vor Ort im gemeinsamen Gespräch zwischen Ihnen und mir. Dazu stelle ich Ihnen Fragen rund um Ihren Schlafplatz, Ihre Angewohnheiten und darüber, wie sich die Schlafstörungen äußern.

Was beinhaltet eine Schlafplatz-Analyse

Eine Schlafplatz-Analyse beinhaltet einen Termin bei Ihnen vor Ort für die Beratung und Messung sowie eine schriftliche Ausarbeitung. Die Dauer der Analyse beträgt ca. 1,5 Stunden für die Beratung und Messung sowie ca. 3 Stunden für die schriftliche Ausarbeitung.

Elektrosmog-Messung

Hinter dem Begriff Elektrosmog verbirgt sich die Verschmutzung unserer Umwelt mit elektrischen, magnetischen und elektromagenetischen Feldern. Diese entstehen durch Stromleitungen, elektrische Geräte oder durch die Luft übertragene Informationen für Handy, WLAN etc.

Die beim Hausstrom entstehenden elektrischen und magnetischen Felder lassen sich getrennt voneinander messen. Die von mir verwendeten Messgeräte der Fa. Gigahertz Solutions aus Langenzenn in der Nähe von Fürth sind geeichte Geräte, die auch von der Mobilfunk- und Elektroindustrie verwendet werden.

Die Messungen erfolgen in mehreren Schritten. Zunächst wird die Belastung durch den Hausstrom, die sogenannten niederfrequenten elektrischen und magnetischen Felder, gemessen. Die gemessenen Werte werden von mir notiert und in eine Raum-Skizze eingetragen. Die Höhe der gemessenen Werte setzte ich in Relation zu den medizinisch-biologisch empfohlenen Richtwerten.

Die Belastung durch WLan, schnurlose Telefone und Mobilfunk, sogenannte hochfrequente elektromagnetische Felder werden mit einem entsprechenden Hochfrequenz-Messgerät gemessen. Die gemessenen Werte werden wiederum von mir notiert und in eine Raum-Skizze eingetragen. Die Höhe der gemessenen Werte setzte ich in Relation zu den medizinisch-biologisch empfohlenen Richtwerten sowie den gesetzlichen Grenzwerten.

Abschirmung

Gegen niederfrequente und hochfrequente elektrische, magnetische und elektromagnetische Felder kann man sich physisch abschirmen. Die von mir bevorzugten Produkte werden von der Fa. Y-Shield in Ruhstorf in der Nähe von Bad Griesbach entwickelt und hergestellt.

Bei einem Neu- oder Umbau können die Abschirm-Maßnahmen bereits während der Bauphase berücksichtigt werden und verursachen so deutlich weniger Aufwand und Kosten. Die Möglichkeiten sind vielfältig. Abgeschirmte Leitungen, Netzfreischalter, Abschirmfarbe oder Abschirmstoffe können ganz nach Geschmack ausgewählt und eingesetzt werden. Für den Einbau sollten Sie sich in jedem Fall an einen Fachmann wenden. Abschirmung muss sauber geerdet werden, dafür benötigen Sie auf jeden Fall den Kontakt zu einem guten Elektriker.

Teil meiner Beratung und meines Berichtes ist die Empfehlung von Abschirm-Maßnahmen sofern notwendig.

Geopathogene Störfelder

Unter geopathogenen Störfeldern verstehe ich alles, was sich auf die Erdfelder bezieht. Darunter fallen Wasseradern, Erdbrüche, Verwerfungen und magnetische Gitter. Ob und warum bzw. wann eine Wasserader jemanden krank macht, darüber gibt es unterschiedlichste Auffassungen und Meinungen. Oft werden sie als Humbug abgetan. Ausführliche Informationen zum Für und Wider finden Sie im Internet.

Die Messung der geopathogenen Störfelder erfolgt mit Hilfe eines Tensors. Die Lage und Art der Störfelder wird vermessen und ebenfalls in die Raum-Skizze eingetragen.

Abschirmung ist bei geopathogenen Störfeldern erst die zweite Wahl. Meine persönliche Empfehlung heißt zunächst: herunter von der Störzone. Ist dies aus räumlichen Gründen nicht möglich ist Abschirmung in Teilen möglich.

Homöopathie für den Raum

Damit der Körper mit den Belastungen besser zurecht kommt gibt es sogenannte Neutralisatoren. Sie harmonisieren bzw. neutralisieren die negativen Schwingungen im Raum und erleichtern das Zurechtkommen in belasteten Räumen. Ich empfehle hierzu die Produkte der Fa. Memon aus Rosenheim.

Selbstverständlich gibt es eine Vielzahl von Anbietern und unterschiedlichsten Systemen. Hier ist der Phantasie keine Grenze gesetzt. Erlaubt ist, was gefällt. Klar muss sein, dass die Felder bei Neutralisatoren weiterhin bestehen und den Körper belasten.

Der Bericht

In meiner ausfürhlichen schriftlichen Ausarbeitung gehe ich zunächst erklärend auf alle möglichen Phänomene ein. Eine Skizze des Raumes mit den gemessenen Werten der niederfrequenten, hochfrequenten und geopathogenen Felder zeigt Ihnen, wie es um den Schlafplatz bestellt ist.

Dazu erhalten Sie ausgearbeitete Empfehlungen zur Abschirmung, die wir im persönlichen Gespräch auch bereits besprochen haben. Das Ergebnis ist ein gesunder Schlafplatz.

SmallBiz | San Francisco | +01 123 444 666 |
© All Rights Reserved Terms of Use and Imprint